Fotolia: Urheber: Petair

Schiefner fordert Planung für Bahnstrecke Kaldenkirchen – Dülken

Die Bahnstrecke Viersen – Kaldenkirchen wurde als „Überlasteter Schienenweg“ eingestuft. Darüber informierte der Beauftragte der DB NRW den Bundestagsabgeordneten für den Kreis Viersen und Verkehrspolitiker Udo Schiefner. Schiefner hat deshalb Bahnvorstand Pofalla und Verkehrsstaatssekretär Ferlemann in Berlin angeschrieben.

Die auf der Strecke bereits bestehende Nachfrage kann laut Bahn nicht mehr in der gewünschten Qualität vollständig befriedigt werden und es ist mit weiteren Nachfragesteigerungen auf dieser Strecke zu rechnen. Der SPD-Politiker erinnert in seinem Schreiben an den Bundesverkehrswegeplan. Darin ist der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Kaldenkirchen und Dülken als vordringlich eingestuft. Es kann also konkret geplant werden.

Bislang wurde jedoch noch nichts konkretisiert. „Die aktuelle Entwicklung zeigt uns doch, dass die Planung schnellstmöglich kommen muss,“ fordert Schiefner in seinem Schreiben. Die beiden maßgeblich Verantwortlichen auf Bundesebene, Pofalla und Ferlemann, bittet der Bundestagsabgeordnete um Informationen zum Verhandlungsstand zwischen Ministerium und Deutscher Bahn. Insbesondere fragt er, welche nächsten Schritte wann folgen.