Bild: Urheber: eyetronic

Rund 12 Mio. Euro für Digitalisierung der Schulen im Kreis Viersen

Aus dem Digitalpakt Schule von Bund und Ländern werden 1 Milliarde Euro für die Digitalisierung der Schulen in NRW bereitgestellt. Der Kreis Viersen, seine Städte und Gemeinden werden davon nach der nun vorliegenden Förderrichtlinie des NRW-Landeskabinetts erheblich profitieren.

Dazu erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen Udo Schiefner: „Ich freue mich sehr, dass insgesamt rund 12,32 Mio. Euro Fördermittel in die Schulen im Kreis Viersen fließen, um die notwendigen Investitionen in die digitale Ausstattung und Infrastruktur zu tätigen. Damit können sich die Schulen im Kreis Viersen endlich für das digitale Zeitalter angemessen rüsten. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich mit Nachdruck für den Digitalpakt Schule eingesetzt. Dieser Einsatz zeigt nun Erfolg.“

Die Fördermittel im Detail sind der nachfolgenden Aufstellung zu entnehmen.

Städte/Gemeinden Förderbudget (aufgerundet)
Grefrath: rund 350.000 Euro
Kempen: rund 1 Mio. Euro
Nettetal: 1,42 Mio. Euro
Niederkrüchten: 214.000 Euro
Schwalmtal: 938.000 Euro
Viersen: 2,87 Mio. Euro
Willich: 1,27 Mio. Euro
Brüggen: rund 475.000 Euro
Tönisvorst 850.000 Euro
Kreis Viersen: 2,93 Mio. Euro
Gesamt: 12,32 Mio. Euro