Jusos Willich: KAMPAGNE ZUM STROMANBIETERWECHSEL

BASTIAN RÖHRSCHEID, Willich
BASTIAN RÖHRSCHEID — Geschäftsführer der Willicher Jusos

Der Energiesektor sei der mächtigste und einflussreichste Wirtschafssektor. Für eine weltweite und regionale Demokratisierung im Energiesektor sei es unabdingbar, dass die Bürgerinnen und Bürger selbst auf Erneuerbare Energien umsteigen.

Energiegewinnung aus Sonne, Wasser, Wind, Biomasse und Geothermie könne das Vielfache des weltweiten Energiebedarfs decken.

Durch die Erneuerbaren Energien würden Wirtschaftskreisläufe an die Regionen gebunden, es entstünden regionale Arbeitsplätze und die betreffende Region könne sich durch die amortisierende Wirkung der Erneuerbaren Energien relativ schnell von externer und profitorientierter Energie unabhängig machen.

Durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) der Bundesregierung sei es sogar möglich, eigene Energieüberschüsse in Stromnetze zu speisen und dafür Entlohung zu erhalten.

Die Jungsozialisten machen darauf aufmerksam, dass auch die Stadtwerke Willich eine Strom-Alternative für umweltbewusste Kunden im Petto hat: „niederrheinNATUR“ nennt sich diese, womit der Geldbeutel und gleichzeitig die endlichen Energieträger wie Kohle, Öl oder Erdgas geschont werden.

Nähere Informationen gibt es unter
www.jusos-willich.de.